Spaßrute für Zander & dicke Barsche - Die Palms Shore Gun SFGS-89EMH

Veröffentlicht am: - Kategorie : News , Tackle-Tips & Tricks

Schon seit geraumer Zeit sind wir auf der Suche nach einer Zanderrute, die unser Sortiment auch diesen Zielfisch betreffend weiter verfeinert. Daher haben wir uns bei unseren Herstellern nach einer etwas längeren, schnellen Spinnrute mit einem höher angelegten Wurfgewicht umgesehen. Fündig geworden sind wir schließlich bei Angler’s Republic, wo wir die Palms „Shore Gun“ SFGS-89EMH als unser Wunschobjekt ins Visier genommen haben. Nach Rücksprache, wie sich Aktion und Sensibilität gestalten, stand für uns fest: Die soll’s sein! Also trat besagtes Modell Anfang 2015 die lange Reise nach Deutschland an, wo es darauf wartete, genauestens unter die Lupe genommen zu werden.

Zanderrute aus Japan

Vorab zunächst einmal die nackten Daten der Palms Shore Gun SFGS-89EMH:

Rutenlänge: 266cm

Wurfgewicht: 3.5-4.5 EGI (entspricht ca. 12-35g, dazu gleich mehr)

Teile: Zweiteilig

Rutengewicht: 131g

Empfohlene Schnurstärke: 8-15lb

 

Die Shore Gun SFGS-89EMH ist ursprüngliche eine extrem leichte Meeresrute, die aber in unseren Gewässern hervorragend für das Angeln mit Gummifischen und diversen Rigs (Drop Shot, Texas, Carolina etc.) genutzt werden kann. Entwickelt für das „Squid Jigging" mit EGI Lures auf Tintenfisch, erfüllt sie alle Anforderungen, die eine sehr gute Jigrute klassifizieren.

Bei dieser Angelart werden die speziellen EGI-Jigs ausgeworfen und nach dem Absinken in schneller Abfolge immer wieder stark angejiggt. Eine Rute mit hoher Rückstellgeschwindigkeit, die sich aufgrund ihres geringen Gewichts lange Zeit problemlos so fischen lässt, ist hierbei unabdingbar. Dass gerade solche Eging-Ruten seit einiger Zeit als optimale „Jiggen“ für unsere heimischen Stachelritter gelten, kommt also nicht von ungefähr.

Dazu ein Auszug der original Palms Beschreibung:

„Bei der SFGS-89EMH handelt es sich um das stärkste Model aus der EGING Performance Serie. Die größten Squid Jigs lassen sich mühelos werfen und animieren. Der gut ausbalancierte, kraftvolle Blank, bietet auch großen Fischen Paroli.“

Großzander beim Angeln mit Gummifischen

Zusammen mit einem unabhängigen und erfahrenen Zanderangler, haben wir die Rute fast ein halbes Jahr lang unter verschiedenen Gegebenheiten am Wasser ausgiebig getestet, um Wurfgewicht und Einsatzspektren möglichst optimal beschreiben zu können.

Vorweg ist vielleicht noch zu sagen, dass die Rute etwas spezieller ist. Bei der SFGS-89EMH handelt es sich nicht um eine der häufig als Zanderruten zu findenden 50-100g Varianten, sondern um eine extrem schnelle, aber sehr feinfühlige und sauber gearbeitete Rute. Diese Sensibilität der Rute erlaubt es, wenn Tiefe und Strömungsverhalten des Gewässers es zulassen, so leicht wie möglich zu fischen. Gerade beim Angeln auf Zander, die ja nicht unbedingt als Kämpfer vor dem Herrn verschrien sind, sind zum sicheren, schnellen Ausdrillen der Fische keine Blanks mit enormen Wurfgewichten nötig. Dennoch fehlt es der Shore Gun absolut nicht an Power und Rückgrat, so dass Zander bis 70cm und Barsche bis 43cm wurden problemlos und zügig gelandet werden konnten. Hierfür sorgt die von Palms bekannte X-CARBONOLOGY. Diese beschreibt eine in Kreuzwicklung um den Blank gelegte Schicht aus Carbonmatten, die den Ruten ein starkes Rückgrat verleiht und dabei u.a. Wurfweite und Wurfgenauigkeit positiv beeinflusst.

Verarbeitung der Spinnrute

Genug der grauen Theorie - ab in die Praxis! Bei unseren Testläufen zeigte sich schon beim ersten Angeln, dass die Rute von der Schnelligkeit her absolut perfekt und genau das ist, was wir uns vorgestellt hatten. Sie ist mit einer enormen Rückstellgeschwindigkeit ausgestattet und ihre sensible Spitze hilft dabei auch zarte Bisse zu erkennen und zu verwandeln. Zur Anschauung hier ein Video (leider inkl. versemmeltem Biss) das zeigt, wie sich die Rute beim Anjiggen verhält:



Nachdem die Rute in Sachen Rückstellgeschwindigkeit schon einmal ein „sehr gut“ bekam, ging es in der Folge ans Ausloten des Wurfgewichts, da sie ja lediglich in Egi Jig Size, ohne genaue Grammangaben, angegeben war. Im Verlauf der Testphase kristallisiere sich ein subjektives, reales Wurfgewicht von ca. 12g bis maximal 35g Gesamtgewicht heraus. Es geht eventuell auch etwas weniger/mehr, das empfindet sicher jeder Angler etwas anders.

Dabei arbeitet die Rute unserer Meinung nach in der 10 Gramm Spanne zwischen 15-25g Gesamtgewicht von Bleikopf + Köder im perfekten Bereich.

Damit es sich besser liest, hätten wir der Rute auch ein Wurfgewicht von 10-40g verpassen können. Wir belassen es aber dennoch bei den angesprochenen 12-35g.

Passend dazu noch drei Fotos, die die Rute bei 18g Gesamt-Ködergewicht, 28g Gesamt-Ködergewicht und dem Drill eines 60er Zanders zeigen:

Spitzenbelastung bei 18g

Spitzenbelastung bei 28g

Biegekurve im Drill

Die Sensibilität, insbesondere die Bisserkennung, ist auch schon bei kleineren Fischen wirklich phänomenal. Aus vielen Tests resultierend, können wir guten Gewissens sagen, dass der Blank über eine absolut traumhafte Bisserkennung verfügt. Die Rute übermittelt wirklich jeden Zupfer!

Im Drill, selbst bei halbstarken Exemplaren, bekommt man eine sehr angenehme Biegekurve, die, wie wir anhand unserer mittlerweile über 5 monatigen Testphase zuverlässig bestätigen können, in einer sehr geringen Ausstiegsrate einmal gehakter Fische resultiert. Die „Kopfstöße“ von Zandern und das „Schütteln“ größerer Barsche werden fast gänzlich über den Blank abgearbeitet.

Aufgrund der sensiblen Spitze und des von uns herausgearbeiteten Wurfgewichts deklarieren wir die Shore Gun nicht nur als reine Zanderrute. Die Rute spielt beim Angeln auf Zander ihre große Stärke im Stillwasser oder moderat fließenden Gewässern aus. Sie ist in unseren Augen die perfekte Zanderrute für den See, den Kanal, Häfen oder das Angeln in Buhnenfeldern, die aber auch bei der Großbarschjagd, besonders wenn Wurfweite benötigt wird, punkten kann. Der Blank lädt sich beim Wurf hervorragend auf und erzielt weite und genaue Würfe. Die Shore Gun ist eine absolute Spaßrute, die am Wasser unwahrscheinlich viel Freude bereitet.

Mit den beim Barschangeln eher kleiner ausfallenden Gummiködern kann sie auch bei höherem Strömungsdruck in größeren Flüssen eingesetzt werden. Testareal war hier u.a. die Weser um Minden. Mit großen Zander-Shads von 5 Inch Länge leidet im Hauptstrom allerdings der Spaßfaktor.

Barsch auf Zandergummi

Mit ihren lediglich 131g ist sie wohl eine der leichtesten Zanderruten in ihrem Längenbereich. Dank schlankem Blank und geringem Spitzendurchmesser kommt sie auch absolut filigran daher. Dabei liegt die Rute trotz des nicht so langen Griffs von knapp 40cm schon mit leichteren 2000-3000er Rollen, je nach Hersteller, gut in der Hand und ermöglicht dank geringem Gesamtgewicht stundenlanges, ermüdungsfreies Fischen. In der Testphase wurde die Rute mit einer 3000er Shimano Vanquish und einer 2500er Shimano Stradic Ci4+ kombiniert.

Verbaut werden bei der Shore Gun ausschließlich hochwertige Komponenten des Herstellers Fuji. So besitzt die Rute einen VSS-16 Rollenhalter mit EVA-Beschichtung und Edelstahl Ringe aus der Fuji K-Series.

Optisch ist die Rute schlicht gehalten. Neben einem durchgehend schwarzen Blank gibt es dezente Akzente in gold/silber bei den Zierwicklungen und am unteren Ende des Split Grips. Der verbaute Kork ist qualitativ gut und findet Verwendung an Foregrip und Griffende. Ebenfalls in gold gehalten ist das bekannte Palmenlogo, das sich in der Griffkappe befindet. Dieses ist ebenfalls auf das gummierte Endstück aufgeprägt. Zwischen den Griffstücken kann der Köder in einer kleinen Öse eingehängt werden. Diese ist klappbar, stört also beim Angeln überhaupt nicht.



Griffende des Splitgrips

Modellname mit Hakenöse

Verwandte Produkte

Inhalt teilen

Kommentar hinzufügen

 (mit http://)

Produkt zur Wunschliste hinzugefügt